Suche

WISSEN

Funktionen

Kontaktadresse

Supported Employment Schweiz

c/o IG Arbeit
Unterlachenstrasse 9
6002 Luzern

Telefon +41 (0)41 369 68 76
 

E-MAIL
powered by sitesystem®

Inhalt

STUDIEN ZU SUPPORTED EMPLOYMENT IN DER SCHWEIZ

Silvana Arpagaus (2014), Hochschule für Angewandte Psychologie, FHNW; Praxispartner: SES, Bachelor Thesis: "Supported Employment als Methode der beruflichen Wiedereingliederung"  

Diese Arbeit richtet den Fokus auf die Jobcoaches, welche sich in regionalen Netzwerken, den Regio-Gruppen, organisieren . Es wird  anhand von Beobachtungen und Experteninterviews qualitativ untersucht, wie SE in den Regio-Gruppen umgesetzt wird, welche Bedürfnisse bestehen, und was für Ansprüche an SES gerichtet werden.

 

Hoffmann, Holger (2013): Was macht Supported Employment so überlegen?, in: Die Psychiatrie 2/2013, S. 95-101.

Holger Hoffmann von den Universitären Psychiatrischen Diensten geht in diesem Artikel der Frage nach, was Supported Employment so überlegen macht. Er stellt dabei herkömmliche Angebote zur beruflichen Eingliederung den Grundlagen von Supported Employment gegenüber und führt die Kriterien der "Fidelity Scale" aus, welche eine qualitative Überprüfung von Supported Employment Angeboten ermöglichen. Hoffmann ist überzeugt, dass Supported Employment einen wichtigen Beitrag zur Inklusion von psychisch beeinträchtigten Menschen leisten kann.

 

Hoffman, H.; Jäckel, D.; Glauser, S. & Kupper, Z. (2012). A randomised controlled trial of the efficacy of supported employment, in: Acta Psychiatrica Scandinavia, S. 157-167.

In diesem englischen Artikel werden die Resultate einer wissenschaftliche Studie über die Wirksamkeit vom Job Coach Placement für Menschen mit psychischer Beeinträchtigung (UPD Bern) im Vergleich zu traditionellen Massnahmen zur beruflichen Eingliederung vorgestellt. Die Ergebnisse sind beeindruckend: Die Personen, die von Supported Employment profitierten, haben deutlich häufiger eine reguläre Anstellung im ersten Arbeitsmarkt und verbleiben zudem länger in diesem im Vergleich zu den Personen, die nicht analog zu Supported Employment begleitet wurden. -Der Artikel ist weiter unten auf dieser Seite unter Downloads aufgeführt.

 

Supported Employment – Modelle unterstützter Beschäftigung bei psychischer Beeinträchtigung

2002 - 2004 untersuchten Thomas Rüst und Annelies Debrunner im Rahmen des Nationalen Forschungsprogramms 45 "Sozialstaat" die bereits seit längerem bestehenden frühen Angebote, die – zumindest in weiten Teilen – dem Modell des Supported Employment entsprachen. Ziel war kein Vergleich mit anderen Methoden, sondern die Dokumentation und qualitative Analyse des Vorgehens.

Lit: Rüst, Thomas & Debrunner, Annelies (2005) "Supported Employment" – Modelle unterstützter Beschäftigung bei psychischer Beeinträchtigung, Verlag Rüegger.

Die Zusammenfassung des Berichts können Sie am Ende der Seite herunterladen.

 

Job Coach Projekt

Fast gleichzeitig bauten Holger Hoffmann und sein Team an den Universitären psychiatrischen Diensten (UPD) in Bern das Job Coach Projekt auf, das sich am Modell Individual Placement and Support (IPS) orientiert. In einer kontrollierten, randomisierten Studie wurde der Integrationserfolg der bisher üblichen Rehabilitationsangebote mit Supported Employment verglichen. Die wissenschaftliche Publikation der Ergebnisse der gross angelegten Studie ist in Vorbereitung. Das Projekt wurde inzwischen als "Job Coach Placement" in das Angebot der UPD übernommen.

Lit: Hoffmann & Jäckel (2007) Nachhaltige Integration psychisch Kranker in die freie Wirtschaft (Managed Care 7/8, 2007).

Einen ersten Bericht der Studie können Sie am Ende der Seite herunterladen.

 

EQOLISE

Im Rahmen einer europäischen Multicenterstudie wurde an der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich durch Prof. Dr. W. Rössler und sein Team ebenfalls ein am Modell des Individual Placement and Support (IPS) orientiertes Angebot aufgebaut und vergleichend mit Angeboten in fünf anderen europäischen Städten ausgewertet. Auch hier handelt es sich um eine kontrollierte, randomisierte Studie, die erlaubte, Supported Employment mit dem traditionellen Angebot zu vergleichen. Auch dieses Angebot wird nach Abschluss des Forschungsprogramms erweitert weitergeführt.

Die offizielle wissenschaftliche Publikation ist in englischer Sprache erschienen:
Tomov T, van Busschbach J, White S, Wiersma D; EQOLISE Group. Burns T, Catty J, Becker T, Drake RE, Fioritti A, Knapp M, Lauber C, Rössler W. The effectiveness of supported employment for people with severe mental illness: a randomised controlled trial. Lancet 2007;370:1146-52.


Lit: Wulf Rössler & Bettina Bärtsch (2008), Supported Employment – ein neuer berufsintegrierender Ansatz.

Downloads
File Name File Grösse
Studie Hoffmann (2013) 4885 KB
Hoffmann, Jäckel, Glauser & Kupper (2012): Studie Job Coach Placement 269 KB
Hoffmann und Jäckel, Bericht zum Job Coach Project

Hoffmann & Jäckel (2007) Bericht aus Managed Care 7/8, 2007

58 KB
Rössler & Bärtsch, Bericht zum Projekt EQOLISE

Rössler & Bärtsch (2008) Supported Employment - ein neuer berufsintegrierender Ansatz

45 KB
Rüst & Debrunner Zusammenfassung Supported Employment

Zusammenfassung des Schlussberichts Supported Employment, NFP 45(2004)

352 KB